steinweiler.eu

Logo Steinweiler

Kreuzgasse 15

(früher: Kreuzgasse 41)

24

Erbaut1720 als Wohnhaus mit Nebengebäuden von Peter Heer erbaut, 1723 Erwerb durch die reformierte Gemeinde um ein Schulhaus einzurichten. Im Jahre 1821 erfolgte der Neubau
des Schulgebäudes.
Ursprüngliche NutzungProtestantische Schule mit Lehrerwohnung
Derzeitige NutzungDas Haus wurde aufwendig saniert, im Erdgeschoss befinden sich Räumlichkeiten der
protestantischen Kirchengemeinde. Im ehemaligen Schulhof entstand ein Neubau mit
sechs Wohnungen.

 

Schulklassen 1952

Im Jahr 1723 erwarb die damalige reformierte Gemeinde das Anwesen, um es als Schulhaus zu nutzen. Auf Grund
des schlechten Zustandes sammelte man für einen Neubau bei den Protestanten in der gesamten Kurpfalz. Die
neue Schule wurde 1744 fertig gestellt. 1821 wurde das alte Gebäude abgerissen und ein neues Schulhaus durch
die politische Gemeinde gebaut. Die Baukosten betrugen 4000 Gulden. Im Gebäude befand sich eine Wohnung für
den Lehrer sowie zwei Unterrichtsräume. 1882 erfolgte ein Erweiterungsbau und 1896 ein Küchenanbau.

Lange Jahre wurden die Kinder streng nach Konfession getrennt unterrichtet, dies war das Gebäude der protestantischen Schule. In der Hauptstraße 25 befand sich, nahe der katholischen Kirche, das Schulgebäude für die katholischen Kinder. Im Jahre 1970 wurde die Trennung nach Konfession aufgehoben, in diesem Schulgebäude wurde die erste und zweite Klasse unterrichtet, die dritte und vierte Klasse in der Hauptstraße 25. Mit der Einweihung der neuen Grundschule 1996 in der Jahnstraße, erfolgte der Verkauf der beiden Häuser durch die Ortsgemeinde.

Die protestantische Kirchengemeinde nutzt heute im Eigentum das Erdgeschoss des Gebäudes als Gemeindesaal.
Sämtliche Nebengebäude wurden abgerissen, auf dem ehemaligen Schulhof entstand ein Neubau mit sechs
Wohnungen. Die alte Schulhofmauer ist teilweise noch auf der Nordseite des Anwesens erhalten.