steinweiler.eu

Logo Steinweiler

Hauptstraße 4

(früher: Mühlgasse 148/2)

11

Erbaut1720 von Abraham und Maria Margaretha Wannier als Wohnhaus mit Nebengebäuden.
Ursprüngliche NutzungWohnhaus: 1836 Erwerb durch die Gemeinde und Einrichtung als Gemeindehaus mit Einnehmerei, Wachtstube und Spritzenhaus, 1880 bis 1970 Sitz der Gemeindesparkasse Steinweiler.
Derzeitige NutzungSeit 1959 ist das Gebäude in Privatbesitz, wurde saniert und von wechselnden Besitzern privat bewohnt.

 

Sparbuch von 1880

Sparbuch von 1880

Im Jahre 1836 erwarb die Gemeinde Steinweiler dieses Anwesen, um dort ein Gemeindehaus mit Einnehmerei,
Wachtstube und Spritzenhaus einzurichten.

Am 23. Mai 1880 erfolgte die Gründung der Gemeindesparkasse Steinweiler, dies war die erste Sparkasse im
Kreis Germersheim. In der Zeit von 1880 bis 1936 verwaltete der jeweilige Gemeindebeamte auch die Bankgeschäfte, darum waren die Geschäftsräume im Gemeindehaus untergebracht.

1935 wurde die Sparkasse Steinweiler ein Teil der Kreis- und Stadtsparkasse Kandel. Im darauffolgenden Jahr
erwarb die Gemeinde das Anwesen in der Hauptstraße 38, in dem sich bis heute das Bürgermeisteramt befindet.
Das Gebäude Hauptstraße 4 wurde an die Sparkasse Kandel verkauft.

1957 eröffneten zwei blinde Ehepaare im Erdgeschossraum eine Blindenwerkstatt für Bürstenwaren. Diese
Erzeugnisse wurden von einem größeren Betrieb abgeholt und als Blindenware vertrieben.

Im Jahre 1959 verkaufte die Sparkasse das Gebäude, nutzte aber weiterhin die Räume der Zweigstelle im
Erdgeschoss. Seit 1970 befindet sich die Sparkasse in der Kreuzgasse 11.