steinweiler.eu

Logo Steinweiler

Hauptstraße 25

(früher: Niedergasse 283)

2

Erbaut1768: katholisches Schulhaus und Glöcknerhaus
1822: neues katholisches Schulhaus
Ursprüngliche NutzungSchulhaus von 1768 bis 1996
Derzeitige NutzungWohn-, Bank- und Geschäftshaus

 

Schulklasse von 1947

Schulklasse von 1947

1768 errichtete die katholische Gemeinde auf dem Grundstück ein Glöcknerhaus, das gleichzeitig als Schulhaus
diente. Dieses bestand aus einem Schulsaal, einer Lehrerwohnung mit Stube, Küche und Kammer.
Der Lehrer, der gleichzeitig Glöckner und Organist war, betreute ca. 30 Schüler. In der napoleonischen Zeit
zwischen 1795 und 1796 kam das Gebäude wie alle Kirchengüter in den Besitz der politischen Gemeinde.

1822 wurde das alte Schulhaus abgerissen und von der Gemeinde ein neues geräumiges, zweistöckiges Schulgebäude errichtet. Um der gewachsenen Schülerzahl gerecht zu werden, verlängerte man das Gebäude 1882
um 3,5 Meter.

Lange Jahre wurden die Kinder streng nach Konfession getrennt unterrichtet. In der Kreuzgasse 15, gegenüber
der protestantischen Kirche, befand sich die protestantische Schule. Im Jahre 1970 wurde die Trennung nach
Konfession aufgehoben. Im Schulgebäude in der Kreuzgasse wurde die erste und zweite Klasse unterrichtet, die
dritte und vierte Klasse in der Hauptstraße. Die Ortsgemeinde Steinweiler hat sich schließlich 1992 entschlossen
eine neue Grundschule zu bauen. Die Einweihung fand im April 1996 statt.

Das alte Schulgebäude und das dazu gehörende Anwesen wurden von der Gemeinde an einen privaten
Investor verkauft und von diesem umgebaut. Es dient nun als Bank- und Geschäftshaus mit Wohnungen.