steinweiler.eu

Logo Steinweiler

1050 Jahre

Das Festjahr 1050 Jahre Steinweiler steht vor der Tür. Den Flyer mit allen Terminen können sie hier herunterladen.

Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel zu unseren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Aktuelles

Kalender 2018

Der Kalender für 2018 ist online!

Ferienbetreuung

Die aktuellen Termine und Anmeldeformulare für die Ferienbetreuung finden sie unter "Leben im Dorf - Ferienbetreuung".

Info-Asyl

Die Seite Info-Asyl ist online! Sie finden Sie hier.
25. Januar 2018, 22:49 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Michael Detzel

Erster Neujahrsempfang in der 1050-jährigen Geschichte Steinweilers

Pfarrer Wenzel und Pastoralreferent Jäger zelebrierten den Eröffnungsgottesdienst

Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Neujahrsempfang eröffnete die Ortsgemeinde Steinweiler am Fest der Heiligen Drei Könige ihr Jubiläumsjahr – zum 1050-jährigen Bestehen der Ortsgemeinde.

In der katholischen Pfarrkirche St. Martin zelebrierten im gut besuchten Eröffnungsgottesdienst Pfarrer Dietmar Wenzel von der protestantischen und Pastoralreferent Thomas Jäger von der katholischen Pfarrgemeinde den Eröffnungsgottesdienst. In ihrer Dialogpredigt ließen sie die fünf Jahrzehnte seit der 1000-Jahrfeier im Jahre 1968 Revue passieren, und zeigten Veränderungen im kirchlichen und gesellschaftlichen Zusammenleben auf. Zugleich warfen sie passend zum Dreikönigsfest die Frage auf, welchem ‚Stern‘ Steinweiler in den nächsten Jahren folgen würde.

In den Fürbitten gedachte man den Verstorbenen der Ortsgemeinde, bat um ein gutes Miteinander auch gegenüber neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern und stellte auch den Bezug zum aktuellen Verbrechen in Kandel her. Der Kirchenchor in ökumenischer Besetzung, die Kirchen-Combo sowie die Sternsinger gestalteten mit Ihren Beiträgen den Festgottesdienst.

Weihnachtliches Ambiente in der kath. Kirche – der Kirchenchor in ökumenischer Besetzung
Die Kirchen-Combo begleitete den Gottesdienst
Die Sternsinger gestalteten den Gottesdienst mit

Anschließend lud die Ortsgemeinde zum Neujahrsempfang ins Bürgerhaus ein. Auch hier war die Resonanz sehr gut, 150 Personen waren anwesend. Nach der musikalischen Begrüßung durch den Musikverein erläuterte Ortsbürgermeister Michael Detzel, dass dies wohl der erste Neujahrsempfang in der Geschichte der Ortsgemeinde sei, denn „in den Aufzeichnungen der letzten 50 Jahre war kein Hinweis auf eine ähnliche Veranstaltung zu finden.“ Auslöser für den Neujahrsempfang ist das 1050-järhgie Ortsjubiläum, denn am 10. November 968 fertigte Kaiser Otto der Große eine Urkunde aus, mit der er seiner Gemahlin Adelheid von Burgund den Hof Steinweiler im Speiergau schenkte – dies war die Geburtsstunde der Ortgemeinde. In einem kurzen Eingangsfilm wurden die 50 Jahre andauerte Herrschaft – als Königin von Italien und Kaiserin des ostfränkisch-deutschen Reiches – der einst mächtigsten Frau Europas aufgezeigt.

Der Musikverein sorgte für stimmungsvolle Unterhaltung

Der Ortsbürgermeister informierte, dass bereits im März 2016 mit den Planungen für das Jubiläumsjahr begonnen wurde. In ca. 30-40 Sitzungen wurde über die einzelnen Veranstaltungen und deren Ausgestaltung diskutiert und beraten. Im Amtsblatt wurde regelmäßig informiert, jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger war zu den Terminen eingeladen. Eine „informelles Kernteam“, im Wesentlichen bestehend aus Vereinsvertretern, war regelmäßig anwesend. „Dies soll verdeutlichen, dass in den ganzen Planungen sehr viel Arbeit und Engagement steckt, um solch ein Jubiläumsjahr gebührend zu begehen. Für die Umsetzung der Termine ist jedoch weiterhin viel Engagement notwendig“, so der Ortsbürgermeister weiter. Anschließend stellte der Ortsbürgermeister das breit gefächerte Angebotsportfolio mit einigen kirchlichen, sportlichen und etlichen kulturellen Veranstaltungen, vor, das jeden Monat mindestens eine Veranstaltung vorsieht. „Höhepunkte werden sicher sein: der Festabend mit der Präsentation des Dorf-Lebenslaufs und des Festweins, die Eröffnung des Historischen Dorfweges, die Feier der Historischen Kerwe als auch das Stationen-Theater. Der Veranstaltungsflyer wurde bereits vor Weihnachten verteilt.
Anschließend erläuterte der Ortsbürgermeister den Aufbau der eigens für das Jubiläumsjahr aufgestellten Ortseingangsschilder, die auf das 1050-jährige Ortsjubiläum und die monatlichen Veranstaltungen hinweisen. Die bildliche Darstellung im Schatten der beiden Kirchen – mit den ‚Hilfskräften‘ der Landwirtschaft: früher ein Pferd mit einem PS, heute große Traktoren mit etlichen hundert PS – symbolisiert den Wandel des Dorfes, von einem landschaftlich geprägten Dorf zur ‚Traditionsgemeinde mit Zukunft‘. Die Illustration erfolgte vom ehemaligen Ortsbeigeordneten Ludwig Lieber. Nach der ‚Enthüllung‘ eines Schildes stieß man gemeinsam auf das Jubiläumsjahr an und wünschte sich alles Gute.

Ludwig Lieber (langjähriger Ortsbeigeordneter, Friedel Hartmann (Beigeordnete), Manfred Lieber (1. Ortsbeigeordneter), Volker Poß (Verbandsbürgermeister) und Michael Detzel (Ortsbürgermeister) nach der Enthüllung des Ortseingangsschildes

Im zweiten Teil des Neujahrsempfangs thematisierte der Ortsbürgermeister die Bluttat von Kandel, bei der ein Mädchen aus Kandel von einem afghanischen Asylsuchenden in einem Einkaufsmarkt grausam erstochen wurde. „Bei allem Trost, der den Eltern entgegen gebracht wird, ist bittere Realität, dass ihr einziges Kind unwiederbringlich von ihnen gegangen ist“. Verbandsbürgermeister Volker Poß, der zur Zielscheibe des medialen Interesses wurde, zeigte sich über die Grausamkeit der Tat ebenso geschockt wie über die Instrumentalisierung dieses Verbrechens für politische Zwecke, die persönlichen Anfeindungen und Anfeindungen von Dritten, wie auch der Betreuerinnen und Betreuer der Asylsuchenden. Ortsbürgermeister Detzel dankte dem Verbandsbürgermeister für seine klaren Worte.

Mit weiteren Musikbeiträgen des Musikvereins und guten Gesprächen klang der erste Neujahrsempfang in der Geschichte Steinweiler‘s aus. – Michael Detzel, Ortsbürgermeister

29. Dezember 2017, 20:43 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Michael Detzel

Einladung zum ökumenischen Gottesdienst und Neujahrsempfang

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit dem Jahreswechsel von 2017 nach 2018 sind wir in unserem Jubiläumsjahr zum 1050-jährigen Bestehen unserer Ortsgemeinde angekommen. Das Jubiläumsjahr wollen wir gemeinsam mit den Sternsingern am Fest der Heiligen Dreikönige – am Samstag, dem 6. Januar um 18:00 Uhr – offiziell mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Martin beginnen und willkommen heißen.

Anschließend sind alle zum Neujahrsempfang ins Bürgerhaus eingeladen. Über einen zahlreichen Besuch würde sich die Ortsgemeinde freuen.

Einladung zum Vortrag „1050 Jahre in einer Stunde“

Ebenso ergeht herzliche Einladung Vortrag „1050 Jahre in einer Stunde“. Lassen Sie sich vom Direktor a.D. des Stadtarchivs Landau – Herr Dr. Michael Martin – mit einem Streifzug durch die Geschichte in längst vergangenen Zeiten und Jahrhunderte entführen. Der Vortrag findet am Freitag, dem 19. Januar, um 19:00 im Bürgerhaus statt.

Michael Detzel, Ortsbürgermeister

29. Dezember 2017, 20:18 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Michael Detzel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nur noch wenige Tage bis zum Jahresende 2017 – dem ‚Jahr 49‘ nach der 1000-Jahrfeier im Jahre 1968 – und somit ein geeigneter Zeitpunkt, auf die vergangenen zwölf Monate zurück zu schauen, aber auch um einen Ausblick auf das neue Jahr zu geben.

Mehrere Themen prägten in unserer Ortsgemeinde das abgelaufene Jahr 2017: die Erstellung von Bebauungsplänen für Wohnbebauung im Außenbereich und im Ortskern, die Planungen für die Sanierung unseres Friedhofes, sowie die Planungen für die Feier unseres 1050-jährigen Ortsjubiläums im kommenden Jahr. Darüber hinaus gab es noch etliche weitere Aktivitäten und Initiativen, um das Umfeld, in dem wir uns bewegen, attraktiver zu gestalten.

Die innerörtliche Nachfrage nach Baugrundstücken für Wohnbebauung ist ungebrochen hoch. Deshalb beantragte die Ortsgemeinde die Erweiterung der Neubaugebiete in den Brotäckern um eine weitere Fläche, Brotäcker-IV. In der letzten Ratssitzung vor Weihnachten wurde der Satzungsbeschluss gefasst, so dass der Bebauungsplan nach Veröffentlichung rechtskräftig wird. Die Erschließung soll ab dem Frühjahr erfolgen, so dass wahrscheinlich bereits Ende 2018 die ersten Häuser errichtet werden können.

Neben der Außenentwicklung ist es auch Aufgabe einer Gemeinde, sich um die Innenentwicklung des Ortes zu kümmern. Hier liegt ein Bebauungsplanentwurf vor, der die Errichtung von barrierefreiem Wohnen als auch Pflegewohnen vorsieht.

Auch wurde eine Entwurfsplanung für die Sanierung unseres Friedhofs erstellt, da insbesondere im Bereich der Gehwege erhebliche Schäden vorliegen. Zur Finanzierung der Maßnahme wird ein Förderantrag gestellt. Elektrik, Heizung, Fenster und Türen wurden bereits im letzten Jahr erneuert. Förderanträge wurden ebenso für die Sanierung weiterer Wirtschaftswege gestellt.

Nach der Generalsanierung der Kreuzgasse wurde die Schlussvermessung durchgeführt. Fast alle privaten Flächen im öffentlichen Verkehrsraum wurden von den Eigentümern an die Ortsgemeinde übertragen, so dass Grenzverläufe bereinigt und neue, geordnete Grundstücksgrenzen hergestellt werden konnten.

Die Ortsgemeinde beteiligte sich am Landeswettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘, siegte dabei im Kreisentscheid, konnte sich jedoch nicht über den Bezirksentscheid für den Landesentscheid qualifizieren. Dennoch war die Teilnahme am Wettbewerb eine große Erfahrung, mit vielen wertvollen Impulsen.

Weiterlesen »

29. Dezember 2017, 20:03 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Michael Detzel

Wie die Jahre zuvor folgte eine große Anzahl von Mitbürgerinnen und Mitbürger der Einladung der Ortsgemeinde zum traditionellen „Singen unterm Weihnachtsbaum“ – das zum 33. Male durchgeführt wurde – und stimmten sich einen Abend vor dem Heiligen Abend im Hof des Bürgerhauses gemeinsam auf Weihnachten ein. Bei trockenem Wetter begrüßte Ortsbürgermeister die Mitwirkenden und Gäste und lies einige wichtige Veranstaltungen und Initiativen des abgelaufenen Jahres nochmals kurz Revue passieren – und bedankte sich für die zahlreichen Unterstützungen von vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Die Jugendkapelle des Musikvereins, der Männergesangverein Eintracht mit dem Männerchor, dem gemischten Chor CHORios und dem Kinderchor Singflöhe, der evangelische und katholische Kirchenchor und die Grundschule mit der 3. und 4. Klasse gestalteten das abwechslungsreiche Programm. Die Feuerwehr bot ausreichend Glühwein, Kinderpunsch, das DRK Bratwürste und Waffeln an.

Weiterlesen »

20. Dezember 2017, 09:08 Uhr, Keine Kommentare
aus dem Amtsblatt der VG-Kandel
Singen unterm Weihnachtsbaum im Bürgerhof

Das diesjährige „Singen unterm Weihnachtsbaum“ findet am Samstag, dem 23.12.2017, um 19.00 Uhr, im Hof des Bürgerhauses statt. Die Jugendkapelle des Musikvereins, der Männergesangverein Eintracht mit dem Männerchor, dem gemischten Chor CHORios und dem Kinderchor Singflöhe, der evangelische und katholische Kirchenchor und die Grundschule gestalten das Programm. Die Feuerwehr bietet Glühwein, Kinderpunsch und heiße Würstchen zum Verzehr, das DRK leckere Zimt-Waffeln.
Auch der Weihnachtsmann wird wieder zu den Kleinsten unseres Dorfes kommen – und die braven Kinder beschenken …
Stimmen Sie sich beim Zuhören und beim aktiven Mitsingen auf Weihnachten ein. Es ergeht herzliche Einladung.

Michael Detzel, Ortsbürgermeister

4. Dezember 2017, 18:18 Uhr, Keine Kommentare
aus dem Amtsblatt der VG-Kandel

Auch in diesem Jahr wird die Ortsgemeinde Steinweiler wieder eine Weihnachtsbaumaktion im Gemeindewald Steinweiler, Abteilung „Altgehäg“ durchführen. Sie suchen sich Ihren Baum aus, sägen den Baum auch selbst um oder wir übernehmen das Umsägen. Es stehen insbesondere Blautannen und Edeltannen zur Auswahl, Nordmanntannen nur in begrenztem Umfang. Der Preis beträgt abhängig von der Größe 25 bis 30 € je Baum.
Ein Teil der Weihnachtsbäume hat mittlerweile eine Größe von 3 – 4 m erreicht. Ihr Baum wird jedoch auf Ihre Wunschhöhe abgeschnitten und es ist auch nur die „Wunschhöhe“ zu bezahlen.
Die Aktion findet statt am Samstag, dem 09. Dezember 2017, im Zeitraum von 09:00 bis 12:00 Uhr. Die Weihnachtsbäume werden durch die Landjugend wieder „eingenetzt“ und gegen einen Unkostenbeitrag auch nach Hause gebracht.
Achtung geänderte Anfahrt:
Die Anfahrt ist in diesem Jahr wieder über die Haynaer Straße, im Wald vor der Haynaer Brücke links und an der Autobahn entlang. Rückfahrt ist dann am Sportplatz vorbei zurück ins Dorf.

Michael Detzel, Ortsbürgermeister

15. November 2017, 18:00 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Jens Pfalzgraf

Ein besonderes Highlight gibt es am
18.11.2017 ab 20:00 Uhr
im BÜRGERHAUS Steinweiler.

Bei einem Blasmusikabend zeigt die Aktive Kapelle Ihr besonderes Gefühl für die klassische Blasmusik.
Lassen Sie sich an diesem Abend in die Welt von Marsch, Polka und Walzer entführen und genießen einige gesellige Stunden.

Der Eintritt ist frei.

6. November 2017, 07:33 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Theo Kleinmann
  • Mittwoch, den 8.11.2017 – 15 Uhr
    Thema „Sturzprophylaxe“
    Ort: Seniorenraum des Bürgerhauses Steinweiler.
    Immer mehr ältere Menschen stürzen, mit erheblichen Folgen. Wir wollen gegensteuern, das Thema bearbeiten und Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen anbieten. Es wird Kaffee und Kuchen geboten.  (Vielleicht sind wir für diesen Termin zu spät dran.
  • Mittwoch, den 15.11.2017 – 15 Uhr
    Seniorenkabarett Steinweiler
    Der Bürgertreff des Projektes der Gemeinde Steinweiler „Gemeinsam älter werden zuhause“ lädt ein zu Musik, zum Mitsingen und Vortragen, zum Kabarett übers älter werden mit Humor, bei Kaffee und Kuchen.Mitwirkende:

    • Theo Kleinmann (Programm – Gitarre – Mundharmonika – Gesang)
    • Kathrin Kaiser (Kontrabass)
    • Marhot Jäger (Texte)
    • Anneliese Thürwächter (Mundartdichterin)
    • Wolfgang Käser (Mundart-Humorist)
    • Heiner Pfaff (Liedermacher)

    Anmeldung bei theokleinmann@t-online.de oder Telefon: 06349 / 8790
    Ort: Vereinsraum des Bürgerhauses Steinweiler

  • Mittwoch, den 29.11.2017 – 15 Uhr
    Treff zur Fahrt ins Kakteenland Steinfeld
    Insbesondere interessieren uns die Produkte von Aloe Vera. Über diese Pflanze hörten wir einen Vortrag von Beate Gommel. Meldung beim Bürgertreff oder unter Tel.Nr. 06349 – 8790.
  • Mittwoch, den 6.12.2017 – 15 Uhr
    Der Nikolaus kommt
    Wir feiern Advent mit Geschichten, Liedern, Gebäck, Kaffee und Kuchen.

    Ort: Seniorenraum des Bürgerhauses
  • Sonntag, den 24.12.2017 – 17 Uhr
    „Wir feiern Heilig Abend“
    Für Alleinstehende und Menschen, die einmal anders den Heiligen Abend feiern wollen. Vielleicht wollen Sie sogar mit Ihrer ganzen Familie feiern. Anmeldungen beim Bürgertreff oder bei der Seniorengemeinschaft.

    Ort: Vereinsraum des Bürgerhauses

 

8. Oktober 2017, 09:06 Uhr, Keine Kommentare
eingereicht durch Michael Detzel

„Nous sommes amis – Wir sind Freunde“ …

… unter diesem Motto stand das 25-jährige Partnerschaftsjubiläum zwischen den Gemeinden Steinweiler und Epinac.

Die Partnerschaft wurde vor 25 Jahren – 1991 in Epinac und 1992 in Steinweiler – von den damaligen Ortsbürgermeistern Patrick Defontaine (Epinac) und Berthold Herrmann (Steinweiler) gegründet. Bereits im Oktober letzten Jahres wurde das Partnerschaftsjubiläum in Epinac und über das Wochenende von 15. bis 17. September in Steinweiler gefeiert.

Am Freitagnachmittag wurden unsere sehnlichst erwartenden Freunde im Hof des Gemeindehauses von den Kindern der prot. Kita, den Singflöhen des Männergesangvereins und von der Jugendkapelle des Musikvereins musikalisch begrüßt. Durch den just in diesem Moment einsetzen Regen flüchteten alle Beteiligten in das Foyer des Bürgerhauses. Nach einem kleinen Empfang gingen die Besucher in die Gastfamilien und verbrachten dort einen geselligen Abend.

Am Samstag fuhren wir mit der Delegation aus Epinac zu einer Stadtführung nach Speyer und besichtigten dort historische Stätten. Insbesondere der Kaiserdom beeindruckte unsere Freunde. Nach einem ausgiebigen Stadtbummel und einer kleinen Stärkung ging es zurück nach Steinweiler. Hier schloss sich ein Dorfrundgang an, denn einige der Gäste waren zum ersten Mal in unserem Ort.

Blick in das voll besetzte, schön dekorierte Bürgerhaus

Am Abend folgte der Höhepunkt des Jubiläumswochenendes: der Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens unserer Partnerschaft, an dem auch eine große Anzahl von Bürgerinnen und Bürger aus Steinweiler teilgenommen hatte. Dazu war das voll besetzte Bürgerhaus toll geschmückt und die Tische aufwändig dekoriert. Die Präsidenten der beiden Partnerschaftskomitees – Philippe Condette mit seiner Gattin Marie-Lou und Ralf Kammann – begrüßten die anwesenden Gäste. Anschließend folgten die Grußworte der beiden Ortsbürgermeister Claude Merckel und Michael Detzel. Sie blickten auf die Anfänge der Partnerschaft und auf die Vielzahl der Begegnungen zurück. „Auch wenn 500 km zwischen Epinac und Steinweiler liegen und auch die Verständigung in doch recht unterschiedlichen Sprachen nicht einfach ist, hat sich eine dauerhafte Partnerschaft und Freundschaft zwischen unseren Dörfern entwickelt, die immer wieder mit Leben gefüllt wurde“, so Ortsbürgermeister Michael Detzel und betonte auch die Wichtigkeit der deutsch-französischen Beziehungen. Er erinnerte an den Friedensvertrag nur wenige Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs, als Symbol für Friede und Vergebung, wodurch Deutschland wieder in die Weltgemeinschaft aufgenommen wurde. Zudem sei die Partnerschaft ein wichtiger Beitrag, in Europa auch künftig in Frieden und Freiheit zu leben. Weiterhin erinnerte der Steinweilerer Ortsbürgermeister, dass der Kulturverein mit seinem damaligen Vorsitzenden Alexander Öttl  der Verein war, der zu Beginn der Partnerschaft diese mit Leben füllte, immer wieder Begegnungen mitorgansierte. Später war es der Partnerschaftsverein mit Adolf Sorg als Vorsitzenden, für die Partnerschaft verantwortlich.

Die Vizepräsidentin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund, Brigitte Hayn, überreichte den Ortsbürgermeistern Claude Merckel und Michael Detzel die Ehrenurkunde

Der Steinweilerer Ortsbürgermeister überreichte Claude Merckel eine Urkunde zum Gedenken an das Partnerschaftsjubiläum und die Jubiläumsfeier, Claude Merckel überreichte eine von dem Epinacer Künstler Daniel Lafouge eigens für das Jubiläum gestaltete Skulptur aus Kastanienholz und Alabaster, die – inspiriert durch die Steine in unserem Wappen – die Verbindung der beiden Gemeinden symbolisierte. Verbandsbürgermeister Volker Poß beglückwünschte beide Gemeinden zum Jubiläum und wünschte auch weiterhin viele gute Begegnungen. Das Abspielen der deutschen und französischen Nationalhymne als auch der Europahymne war der feierlichste und emotionalste Moment des Abends.

Nach einem Pfälzer Buffet folgten die Ehrungen durch die Vizepräsidentin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund, Brigitte Hayn. Zunächst überreichte Frau Hayn an die Ortsbürgermeister die Ehrenurkunden des Partnerschaftsverbandes, anschließend zeichnete sie mehrere Personen für besondere Verdienste um die Partnerschaft mit der Ehrenurkunde in Gold aus:  Claude Merckel, Pierre Demeulemeester, Adolf und Lilo Sorg, Ludwig Lieber, Markus Marz, Berthold Herrmann, Norbert Forstner.
Das Diplome d’honneur von Partnerschaftsverband Palatina-Bourgogne erhielten: Alexander Öttl, Emil Steiner, Berthold Herrmann, Norbert Forstner. Ludwig Lieber überreichte an die Ortsgemeinde die Original-Urkunde des Kulturvereins zur Gründung der Partnerschaft.
Anschließend sorgten der Männerchor, der gemischte Chor des Männergesangvereins als auch der Musikverein für beste Unterhaltung und begeisterten auch die Freunde aus Epinac. Die HippHopp-Girls des Turnvereins sorgten für einen recht dynamischen Auftakt.

Am Sonntagmorgen traf man sich in der protestantischen Kirche zu einem ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Wenzel und Pastoralreferent Jäger zelebrierten. Vertreter der Partnerschaftskomitees trugen Fürbitten vor. Anschließend ging es zum gemeinsamen Mittagessen ins Bürgerhaus – jede Gastfamilie brachte etwas zu Essen mit, so dass ein sehr vielfältiges Buffet geboten wurde. Zuvor enthüllten am Brunnen in Gemeindehof die beiden Ortsbürgermeister eine kleine Gedenktafel an die 25-jährige Partnerschaft mit dem Titel „Nous sommes amis – Wir sind Freunde“.

Verabschiedung unserer Gäste im Bürgerhaus

Dann hieß es wieder Abschied zu nehmen. Zuvor wurden Einladungen nach Epinac zum Besuch des Katharinenfestes als auch nach Steinweiler ausgesprochen und mit dem gegenseitigen Versprechen, sich auch künftig zu treffen und sich auszutauschen. Mit vielen neuen Eindrücken und geschlossenen Freundschaften trat die Delegation aus Epinac ihre Heimfahrt nach Burgund an.

Herzlichen Dank an alle, die die Partnerschaft bisher auf irgendeine Art unterstützt und die Partnerschaftsfeier in vielen Treffen organisiert hatten: dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Ralf Kammann mit seinem Team Lilo + Adolf Sorg, Ludwig Lieber, Siegfried Kästle, Emil Steiner, Ute Keilhammer, die alle Reden übersetzte, und insbesondere auch an Martina und Markus Marz, als zentrale Koordinationsstelle der Jubiläumsfeier. Herzlichen Dank auch an die teilnehmenden Vereine und den Landfrauen, die für das leibliche Wohl gesorgt hatten. Dank auch an die Gastfamilien, die unseren Freuden aus Epinac einige Tage beherbergten. – Michael Detzel, Ortsbürgermeister.

7. September 2017, 09:44 Uhr, Keine Kommentare
aus dem Amtsblatt der VG-Kandel
Bild von der Jubiläumsfeier die am 29.10.2016 in Epinac stattfand.

Liebe Bürgerrinnen und Bürger von Steinweiler,

am 07. Dezember 1991, wurde in der französischen Gemeinde Epinac in Burgund und ein halbes Jahr später am 23. Mai 1992 in Steinweiler die Partnerschaft zwischen Steinweiler und Epinac beurkundet. Unterzeichnet wurde die Urkunde von dem damaligen Bürgermeister von Epinac Patrick Defontaine und dem Ortsbürgermeister von Steinweiler, Berthold Herrmann.

Bereits im Oktober letzten Jahres feierten wir das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft in Epinac. Vom 15. bis 17. September wollen wir das Partnerschaftsjubiläum mit unseren Freunden aus Epinac in Steinweiler begehen.

Dazu findet am Samstag, den 16. September im Bürgerhaus von Steinweiler ein Festakt statt. Zu diesem Festakt möchten wir sie recht herzlich einladen.
Die Jubiläumsveranstaltung beginnt um 19:00 (Einlass ist ab 18:30).

Die Veranstaltung wird musikalisch und tänzerisch vom Musikverein Steinweiler, dem Männerchor „Eintracht“, dem gemischten Chor „CHORios“ und „HipHop Kids“ des Turnvereins Steinweiler, umrahmt.

Michael Detzel, Ortsbürgermeister,
Ralf Kammann, Vorsitztender des Partnerschaftsverein

Bild von der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde am 23. Mai 1992 in Steinweiler durch die damaligen Bürgermeister Herrn Berthold Herrmann von Steinweiler und Herrn Patrick Defontaine von Epinac.