steinweiler.eu

Logo Steinweiler
6. April 2018, 05:22 Uhr
eingereicht durch Michael Detzel

Gelungener Festabend mit vielen Gästen

Der offizielle Festabend anlässlich des 1050-jährigen Bestehens der Ortsgemeinde Steinweiler war ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt des noch jungen Jubiläumsjahres. Im bis auf den letzten Platz besetzten Bürgerhaus begrüßten die beiden Steinweilerer Moderatoren – Sabine Winkler, allen noch  bestens bekannt als Pfälzische Weinprinzessin 2010/11 und Andre‘ Bohlender – die zahlreichen Gäste und führten kurzweilig und unterhaltsam durch das Programm.
Ortsbürgermeister Michael Detzel hieß die zahlreichen Ehrengäste willkommen – an der Spitze Landrat Dr. Fritz Brechtel und Verbandsbürgermeister Volker Poß, die Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde, die Ehrenbürger Steinweilers, die Mitglieder des Gemeinderats sowie eine Delegation aus der Partnergemeinde Epinac, angeführt durch deren  Bürgermeister Claude Merckel. Ebenso begrüßte der Ortsbürgermeister die Vertreter der Kirchen und der Grundschule, die vollständig anwesenden Vertreter der örtlichen Vereine, sowie die Vertreter der Premiumsponsoren des Jubiläumsjahres: Sparkasse, VR-Bank, Pfalzwerke und Thüga. Zudem bedankte er sich bei der Winzervereinigung für die Organisation und Durchführung des Festabends.

Detzel skizzierte die wechselhafte Geschichte der Ortsgemeinde, die in der Schenkung des Hofguts ‚Steinwilare‘ von Kaiser Otto dem Großen an seine Gemahlin Adelheid – notariell am 16. November 968 beurkundet – ihren Ursprung hatte. Ebenso zeigte er sich davon überzeugt, dass auch ein solch ‚unrundes Jubiläum‘ gefeiert werden muss, da ein Jubiläumsjahr vielfältige Möglichkeiten bietet, die Dorfgemeinschafts zu stärken, die nicht ungenutzt bleiben sollten. Das reichhaltige Veranstaltungsangebot, das für das Jubiläumsjahr von vielen erarbeitet wurde, sei bereits ein Ergebnis dieses intensiven Zusammenwirkens – die ersten Veranstaltungen im Festjahr waren alle sehr gut besucht. Landrat Dr. Fritz Brechtel würdigte Steinweiler als ein ‚Dorf mit einem besonderen Charme, das man vorzeigen kann‘. Auch zeigte sich der Landrat erfreut über das Mitwirken der Ortsgemeinde zur Feier des 200-jährigen Bestehens des Landkreises. Verbandsbürgermeister Volker Poß lobte die umfangreichen Planungen zur 1050-Jahrfeier, die bereits vor zwei Jahren begannen, Bürgermeister Claude Merckel zeigte sich erfreut, über die seit über 25 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen den Ortsgemeinden. In einer Talkrunde mit Steinweilerer Bürgern wurde Steinweiler als „bunt, vielfältig, modern und liebenswert“ beschrieben. Mit „Sind wir nicht alle ein bisschen Steinweiler?“ brachte dies Klaus Sommer auf den Punkt.

Die Präsentation des Dorflebenslaufs, in dem insbesondere die jüngere Geschichte Steinweilers seit der 1000-Jahrfeier im Jahre 1968 festgehalten ist, war ein weiterer Höhepunkt des Festabends. Eine kleine Gruppe von Idealisten hatte bereits vor über einem Jahr damit begonnen, Daten zu erheben und die Erstellung zu organisieren. Diese wurden in einer weiteren Talkrunde befragt, insbesondere, was die Motivation ihres Mitwirkens war und wie man sich diese zeitaufwändige Arbeit vorstellen konnte. Dazu wurden mehr als 300 Ratsprotokolle gesichtet, Kirchen- Vereins- und Schularchive aufgearbeitet. An der Erstellung waren mehr als 100 Personen beteiligt, entstanden ist ein 324-seitiges Gemeinschaftswerk. „Darin sind die Veränderungen der letzten 50 Jahre im Dorf – in der politischen Gemeinde, den Kirchen, der Schule und den Vereinen – dokumentiert, damit diese nicht in Vergessenheit geraten“, so der Ortsbürgermeister. Während der Vorstellung wurden auch Zeitzeugen interviewt, welche die Veränderungen mit persönlichen Schilderungen untermalten. Ebenso schilderte Andreas Weidner von der Firma ReproTech, die Aufbereitung des Lebenslaufes.

Die Veränderungen in der Landwirtschaft war die Überleitung zur Präsentation des Festweins, der eigens für das Jubiläumsjahr ausgebaut wurde. Die Steinweilerer Winzer veredelten dafür Trauben vom ‚Steinweilerer Rosenberg‘, der Sorte ‚Grauer Burgunder‘, zum Festwein namens ‚Jubelstück‘, der in einer limitierte Auflage von 1050 Flaschen abgefüllt wurde. Frank Bohlender erläuterte die ‚Geschichte des Festweins‘, von der Idee dazu, vom Anbinden im April über das Laubbrechen im Juli bis zur Lese im September. Jede Flasche wurde doppelt nummeriert: mit einer laufenden Nummer und der zugehörigen Jahreszahl. Bei der Versteigerung der ‚Jubiläumsflasche‘ mit der Zahlenkombination ‚1050 – 2018‘ gab der Landrat das Höchstgebot ab, der Erlös ist für die Kindergärten bestimmt.

Musikalisch umrahmt wurde der Festabend mit einigen Klavierstücken vom Steinweilerer Pianisten Matthias Wöschler. Zum Abschluss dankte der Ortsbürgermeister allen, die bisher zum Gelingen des Jubiläumsjahres beigetragen haben und sich noch einbringen werden. Nach dem offiziellen Teil des Festabends war die Nachfrage nach Dorflebenslauf und Festwein sehr hoch. Ein Dorflebenslauf, einer Flasche des ‚Jubelstücks‘ und ein ‚Jubiläumsschoppenglas‘ kann als ‚Stäweil‘rer Gedeck‘ erworben werden. – Michael Detzel, Ortsbürgermeister.

(Fotos der Veranstaltung unter „Weiterlesen“)

Die Moderatoren – Andre‘ Bohlender und Sabine Winkler begrüßten die Gäste …

 

.. ebenso Ortsbürgermeister Michael Detzel

 

Grußworte von Claude Merckel, Epinac

 

Das festlich dekorierte Bürgerhaus war bis auf den letzten Platz besetzt

 

Beste Stimmung herrschte bei der Talkrunde mit Verbandsbürgermeister Volker Poß und Landrat Dr. Fritz Brechtel

 

„Sind wir nicht alle ein bisschen Steinweiler?“ – Sabine Bohlender, Marco Bevier, Simon Bohlender, Klaus Sommer

 

Die ‚Idealisten‘ präsentierten den Dorflebenslauf (v.l.): Michaela Kropfinger, Manfred Lieber, Peter Kropfinger, Gerald Claus, Moderatorin Sabine Winkler, Erwin Leonhard, Ludwig Lieber und Michael Detzel

 

Frank Bohlender präsentierte den Festwein ‚Jubelstück‘ …

 

… Andre‘ Bohlender versteigerte das ‚Jubelstück‘

 

wer bietet mehr?

 

Pianist Matthias Wöschler umrahmte musikalisch

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.